Einweihungsweg in das Wasser-Element

Liebe Lichtgeschwister,

hier noch einige Gedanken aus dem fühlenden Erleben unter der momentanen Monden-Krebsqualität:

In diesen Tagen der Sommerhitze erleben wir, wie lebensspendend, lebensrettend und lebensbewahrend das Element Wasser ist.
Wir gießen damit unsere Gartenpflanzen und spüren, wie sie wohlig aufseufzen, springen freudig in des Wassers Fluten und erquicken und erfrischen uns darin.

Und gleichzeitig spüren wir in den noch langen lichtvollen Tagen, dass sich etwas verändert hat, der Lichtzenit überschritten ist, dass seit Eintritt in das Zeichen des Krebses zur Sommersonn-Wend die Tage fast unmerklich wieder kürzer werden, ein „Richtungswechsel“ eingeleitet wurde.

Leise wird uns bewusst, dass nichts ewig währt, alles einem steten Wechsel unterliegt.
Wir spüren diese Erfahrung auch im Gezeitenwechsel der Meere, bestimmt durch die Erdanziehungskraft des Mondes, dem steten Wechsel von Aufbau und Abbau, zunehmendem Mond, Vollmond, abnehmendem Mond, Neumond…

Dieses Erkennen kann uns sehr besinnlich werden lassen, manchen auch etwas traurig, melancholisch.
Im Moment sind bei vielen Menschen neben all den Freuden, die der Sommer uns auch zu schenken vermag, schnelle Stimmungsschwankungen zu beobachten, „Launenhaftigkeit“, wankende Gefühle, Verunsicherung, Furchtsamkeit.

Wasser und Mond sind symbolisch vergleichbar mit einer Mutter, die Leben schenkt, das auch wieder vergeht.
Die Mutter, zunächst immer erst Jungfrau, wird zur Frau, empfängt ihr Kind, es wächst im Fruchtwasser tief geborgen in ihrem „Haus„, ihrem Leib, ihrem heiligen Tempel heran, der immer mehr die Form des Vollmondes annimmt, dann gibt sie ihr Kind aus sich heraus, die erste Abnabelung geschieht, sie nimmt es liebend an ihre Brust (vgl. rund wie der Vollmond) und nährt es mit ihrer süßen Milch, sie versorgt und schützt ihr Kind, bis es selbstständig ist, entlässt es in die Welt, in welcher es zu immer größerer Reife gelangt, die Kräfte der Mutter lassen nach (abnehmender Mond als Symbol für die alte Frau), sie stirbt, und schließlich verlässt auch das erwachsene Kind dann die Form des Menschseins wieder, nachdem es selbst Nachkommen das Leben geschenkt hat, legt das Erdenkleid ab, geht in das Unmanifestierte, Unsichtbare (Neumond) ein, bis es sich wieder über eine Mutter manifestiert, reinkarniert… im großen Gezeitenwechsel von „Geburt“ und „Tod“.

Wie das Leben aber letztlich aus dem Himmlischen kommt, fällt das lebensspendende Wasser aus den Wolken vom Himmel, wird von Mutter Erde aufgenommen, gesammelt in Seen, Flüssen, Meeren, sprudelt in süßen Quellen aus ihr hervor, verdunstend steigt es wieder himmelwärts…

So wie das Wasser nur in einer Form, einem Krug, einem Tal gesammelt werden kann, sind wir die Gefäße auf Erden für das Himmlische, das Höhere Bewusstsein.

Wir wissen um die Sanftheit des Wassers, das liebevoll umfließen und füllen kann, ebenso kennen wir seine Urgewalt, auftretend in Sturzbächen, die vom Himmel fallen, seine alles mit sich reißenden Flutwellen…

Unsere große Herausforderdung ist die Bemeisterung des Wasser-Elementes in uns, im Laufe unserer Verkörperungen die Wasser-Einweihung zu bestehen und wie Jesus unberührt und furchtlos über das Wasser zu schreiten, indem wir die Beherrschung unserer eigenen Gefühlsnatur erlangt haben. Wir gehen nicht mehr darin unter, wir versinken nicht mehr darin. Wir haben tiefen Frieden erlangt, eine unendliche Stille, unser Gefühlsleben ruht wie ein ungekräuselter See gleichsam einem Spiegel, der zum vollendeten Abbild des Himmels geworden ist.

Wir alle kennen das Bildnis der „Himmelskönigin“, in unserer christlichen Tradition zeigt es sich als Maria, die im himmlischen Firmament im nächtlichen Himmel auf der Mondsichel steht. Wir kennen auch das Bild der Göttin und Großen Mutter Isis, mit der Mondsichel über ihrem Haupt.
Mit diesen Bildern zum Hineinträumen auf Krebsweise überlasse ich dich deiner eigenen inneren Welt, dem Finden deiner Schätze auf tiefem Meeresgrund, den das Mondlicht erhellt.

Lass deine Seerosen emporwachsen aus dem Schlick und dein Wasser rein und klar werden…
„Stille Wasser gründen tief“

In Liebe
Gabriele

P.S. Falls du morgen mit uns die geistigen Geschenke des Lichtheilungs-Abend empfangen möchtest, gib bitte bis morgen Mittag Bescheid.

© stnazkul – Fotolia.com 68827181 Pink Lotus

Advertisements

Teilnehmer-Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s